Statement zu den Vorkommnissen in Düsseldorf

  • Da sich einige Fanclubs schon zu den Vorkommnissen in Düsseldorf geäußert haben, haben wir dies auch schon auf Facebook getan. Für diejenigen von euch, die kein Facebook besitzen, hier das Statement:


    „Auch wir – der Fanclub Rheinhaimische – möchten uns ganz klar von den gestrigen Vorkommnissen nach Beendigung des DEL-Liga Spiels DEG vs. KEC distanzieren.

    Zum Glück gab es keine Gewalt gegen Spieler oder andere Mitglieder der Mannschaft, sondern „nur“ aufgebrachte Fans die ihrem Ärger Luft machen wollten.

    Trotz allem sind wir gegen jegliche Form von Aggressivität und Gewalt.


    Wir können zusammen feiern, schimpfen und sicherlich auch schon einmal lauthals toben.

    Jeder darf seine tiefe Enttäuschung durchaus in Worte kleiden, aber die Wortwahl sollte gut überlegt sein, und es darf weitergehend keinesfalls in Gewalt ausarten.“

  • Falls der ein und andere es nicht mitbekommen haben sollte, es ging um den Bericht in der Express (im übrigen zuerst bei Express Düsseldorf erschienen), in dem berichtet wurde, das Fans u.a. Spieler angegriffen haben sollten.


    Das Fanprojekt hat mir folgendes dazu geschrieben: "Hallo Andreas, wir waren gestern zwangsläufig mittendrin, um zu schlichten. Es gab keine Gewalt gegen Spieler, sondern „lediglich“ aufgebrachte Fans unterschiedlicher „Gesinnung“, die lauthals ihrem Ärger Luft gemacht haben und den Weg zum Bus blockieren wollten. Das Thema „Gewalt“ ist von der Presse frei erfunden."


    Link: https://bit.ly/2SB9m7W