Beiträge von Andreas Lang

    Aber was mich auch brennend interessieren würde, wen holen wir noch für das Tor?


    Viele reden immer nur von Sebastian Dahm, aber Gerüchten zufolge soll es jetzt wohl eher Justin Pogge werden.

    Denn nachdem die Berliner Niederberger verpflichtet haben, wollen die gerne mit dem Duo Niederberger/Dahm in die neue Saison gehen. Daher spielt Pogge wohl keine Rolle mehr. In Berlin kam Pogge zu 17 Einsätzen, in denen er einen Gegentorschnitt von 2,33 Treffer, eine Fangquote von 91,85 Prozent, sowie einen Shutout vorweisen kann.

    In 2 Jahren über 250 Strafminuten insgesammt sind heftig und inaktzeptabel.

    Wie ich vorher bereits geschrieben habe, waren es im ersten Jahr allein 190 Minuten. Es ist auch mein Gedanke. Ein Strafbankkönig reicht vollkommen aus. Aber wenn er sich in der nächsten Saison erneut so erfolgreich zeigt, wie in der abgelaufenen, dann könnte man bestimmt darüber nachdenken.

    Und wenn man der Rheinischen Post glauben mag, dann ist wohl der neue Sponsor von Krefeld abgesprungen. Wenn das also so sein sollte, könnte es sein, das einige Spieler von Krefeld frei werden könnten. Sofern Krefeld nicht doch noch gerettet wird. Auf jeden Fall haben die auch noch den ein und anderen interessanten Spieler im Team.

    Aber trotzdem finde ich es interessant, wer so auf dem Markt ist. Wie z.b. Gustafson, Readeke, Rankel, Christensen, Leon Niederberger, McQueen. Um mal einige zu erwähnen. Ob die jetzt alle interessant sind oder bereits bei anderen Vereinen in Planung sind, sei mal dahin gestellt.

    Denke, das hat sich erledigt und ich sehe das wie viele. Der ist schon ein Rüpel. Zumindest im 1. Jahr in Straubing hatte er alleine 190 Strafminuten und wurde mehrfach gesperrt. Aber man muss sagen, das der sich schon positiv entwickelt hat. Im Vergleich zu dem Jahr davor. Man weiß natürlich nicht, ob er sich nur positiv in Straubing entwickelt hat, weil die ganze Mannschaft diese Saison sehr gut war.

    ... hat sich das mit D'Amigo wohl erledigt ...

    Denke ich auch.



    Wie ich ja weiter oben geschrieben habe, haben wir mit Edwards schon einen guten Abwehrspieler geholt. Ich hoffe bzw ich wünsche mir, das er bei uns auch so gut wie in Ingolstadt ist und nicht so wird, wie viele vor ihm. Aber ich lasse mich in der Richtung sehr gerne überraschen.

    Wenn ich Sportdirektor wäre, hätte der ein oder andere Spieler keine Chance mehr gehabt. Aber ich bin ja kein Sportdirektor ...


    Aber es ist doch schon interessant, welcher Spieler welchen Verein verlässt. Sei es zb in Düsseldorf, Mannheim, München oder Berlin. Bin mal gespannt, ob einer dieser Spieler auch bei uns landen wird?

    Liebe Haie-Fans,


    die aktuelle Situation fordert unsere gesamte Gesellschaft in einer vorher nicht bekannten Art und Weise. Auch wir als Haie wollen verantwortungsbewusst damit umgehen, um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen bzw. zu verhindern.


    Zum Schutze unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aller Junghaien, deren Eltern, sowie allen Eishockey-Freunden, bleibt unsere Eishalle in der Gummersbacher Straße für Eiszeiten bis auf Weiteres geschlossen. Auch den HAIEstore lassen wir zu.


    Den ursprünglich für kommende Woche geplanten Vorverkaufsstart für das DEL WINTER GAME verschieben wir auf unbestimmte Zeit. Wir halten es in diesen Tagen für nicht angemessen, Tickets für ein Event mit 50.000 Zuschauern zu verkaufen.


    Bitte haltet Euch über unsere Website, die Social-Media-Kanäle und unseren Newsletter auf dem Laufenden.


    Wenn Ihr Fragen oder Wünsche habt, erreicht Ihr uns per Mail: info(at)haie.de oder bei Fragen zur Dauerkarte: dauerkarten(at)haie.de


    Bleibt gesund!


    Eure Haie.

    Wenn man dem KSTA glauben mag, dann soll Ben wohl doch noch bleiben bzw seine Personalie wäre noch offen. Mich persönlich würde es nicht stören, wenn er bleibt. Aber das hatte ich ja bereits erwähnt. Ebenso soll Lt. Rundschau/General Anzeiger bei Smith die Personalie offen sein.


    Was mich irgendwie stört in dem Bericht vom KSTA, das es wohl Gespräche mit Schütz geben soll. Da bin ich ja mal gespannt.


    Aber mal nur so zum Spaß ... demnächst spielen hier noch McQueen, Hager, Gogulla und Danny. Dann kann man wirklich sagen, es gibt eine Rolle rückwärts. Naja ... bis auf McQueen ... Wenn man jetzt mal seine Aggression gegenüber diesen Spielern weg lässt, dann kann man schon sagen, das wir dann einen schönen Sturm hätten. Sofern es funktionieren würde ...

    Auch wenn der ein und andere bereits auf Entzug ist, gibt es heute ein wenig Eishockey im TV.


    Aus aktuellem Anlass zeigt SPORT1 heute um 15 Uhr eine Videopodcast-Ausgabe von "Die Eishockey-Show - #nohockey". Dabei thematisieren die SPORTFUZZIS Basti Schwele, Rick Goldmann und Sascha Bandermann die aktuellen Entwicklungen im Eishockey und blicken auf die vergangene Saison zurück. Als Gäste sollen u.a. Colin Ugbekile zu Wort kommen.

    • Wo: Sport1
    • Wann: 15 Uhr

    Ich sage mal so ... um Hanowski tut es mir schon ein wenig leid. Hätte ihn gerne behalten. Zudem hätte ich lieber MoMü und Zerressen abgegeben.

    Hoffe aber, das sie mit Obi verlängern werden.

    Nun gut, letzt endlich kann man es aber so stehen lassen, wie sich Krupp und Co bis jetzt entschieden haben.


    Zu den neuen ... LeBlanc und Edwards ... Naja, wenn man auf die letzte Statistik schaut, dann lag LeBlank auf Platz 1 bei den Vorlagen (38), bei den Toren (11) wäre aber noch Luft nach oben. Letztendlich aber auch nicht "so wichtig", denn 38 Vorlagen bedeutet auch, das dadurch 38 Tore geschossen wurden. Edwards war in Ingolstadt und in der DEL Punktbester Verteidiger (46 Punkte =15 Tore/31 Vorlagen). Wäre natürlich schön, wenn er das bei uns wiederholen, vielleicht sogar ausbauen könnte.


    Leider wird es wahrscheinlich wieder so laufen, das die neuen bei uns nicht mehr so Eishockey spielen können/werden, wie sie es in ihren alten Vereinen getan haben ....

    Die Deutsche Eishockey-Liga hat die Playoffs abgesagt. 3. Liga und Basketball Bundesliga haben den Spielbetrieb vorübergehend eingestellt. Das ist für alle Sport-Fans ein großer Verlust.

    Henning Stiegenroth, Leiter Content und Sponsoring der Telekom: „Auch uns haben die aktuellen Entwicklungen und dadurch bedingten Spielabsagen und Verschiebungen schwer getroffen. Leider können wir den Fans und unseren MagentaSport Kunden nicht wie gewohnt packenden Live-Sport zeigen. Daher werden wir allen MagentaSport Kunden zunächst den Abopreis für einen Monat erstatten. Wir sind in engem und partnerschaftlichem Austausch mit den Ligen und Verbänden. Sollte sich die Entwicklung fortsetzen werden wir auch danach selbstverständlich eine faire Lösung für die Kunden finden.“


    Allen MagentaSport Kunden und Einzelsport Abo Kunden (Basketball, Eishockey, 3. Liga, FCB.TV live) mit einem Telekom TV, Festnetz oder Mobilfunkvertrag wird proaktiv ein monatlicher Abobetrag mit einer der nächsten Rechnungen gutgeschrieben. Für alle MagentaSport Kunden und Einzelsport Abo Kunden (Basketball, Eishockey, 3. Liga, FCB.TV live) ohne Telekom Vertrag wird aktuell eine Lösung für die Gutschrift erarbeitet.



    Quelle: https://bit.ly/3cX6Il1

    Aktuelle Informationen bezüglich Verträge (13.03.2020) .... https://bit.ly/39McLH6


    Nach haimspiel.de-Informationen umfasst der aktuelle Kader folgende Spieler (Förderlizenzen nicht berücksichtigt):

    • Im Tor: Hannibal Weitzmann
    • In der Verteidigung: Dominik Tiffels, Pascal Zerressen, Colin Ugbekile, Moritz Müller, Kevin Gagné
    • Im Sturm: Marcel Müller, Jon Matsumoto, Lucas Dumont, Jason Akeson, Frederik Tiffels, Zach Sill, Sebastian Uvira

    Förderlizenzspieler: Simon Gnyp, Mick Köhler

    • Potenzielle Neuzugänge: Edwards (ERC Ingolstadt), LeBlanc (Augsburger Panther)
    • Abgänge: Wesslau, Aronson, Kindl, Fontaine, Bast, Genoway, Hanowski
    • Offen: Oblinger


    Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen jederzeit möglich.

    Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Zumindest aus sicht der Kölner, Krefelder, Iserlohner und Schwenninger. Und jetzt wissen auch andere Mannschaften, wie sich so eine lange Sommerpause anfühlt ...


    In einer WhatsApp-Gruppe sagte einer: "Und die Kölner Haie wussten das 17 Spieltage vorher ..." Ein Schelm der böses dabei denkt ... *laugh2*

    und wohl auch nicht nachgeholt wird.

    Kann man schon irgendwie verstehen, denn wann möchtest du das denn machen? Klar, die Feier wäre kein Problem, aber bekommst du dann auch alle Spieler dahin?

    Letztendlich schade, denn von dem ein und anderen hätte man sich schon gerne verabschiedet.

    Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) sieht sich gezwungen, die aktuelle Saison mit sofortiger Wirkung vorzeitig zu beenden. Die anstehenden Playoffs können nicht mehr durchgeführt werden. Grund dafür sind die Verbote diverser Bundesländer, Großveranstaltungen wie Spiele der DEL mit mehr als 1000 Zuschauern stattfinden zu lassen. Die DEL folgt damit auch den offiziellen Empfehlungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Gesundheitsminister Jens Spahn, die nun in den behördlichen Verboten umgesetzt wurden.


    „Dass wir die Entscheidung so treffen müssen, tut uns für alle Clubs , Partner und insbesondere Fans in ganz Deutschland unheimlich leid. Wir haben aber angesichts der aktuellen Entwicklungen die Pflicht, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Wir als DEL stellen die Gesundheit von unseren Fans, Spielern und Mitarbeitern in den Fokus“, so Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL.


    Aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Saison gibt es in diesem Jahr keinen Deutschen Meister. Als Hauptrundensieger vertritt der EHC Red Bull München gemeinsam mit den Adlern Mannheim, den Straubing Tigers und den Eisbären Berlin die DEL in der Champions Hockey League (CHL 2020/21).



    Siehe auch: https://bit.ly/334BELM


    Quelle: https://bit.ly/3cMSdAb

    Den Hauptrundensieger zum Meister zu ernennen wäre unfair allen anderen sportlich für die Playoffs qualifizierten

    Eigentlich dürfen die München nicht als Meister kühren ... Es heißt doch, das alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern abgesagt werden müssen. Aber ... in Wolfsburg kommen nachweislich eh nie mehr als 1000 Zuschauer zu den Spielen. Selbst im Finale waren es nicht wirklich mehr. Kurz, die könnten spielen ... xD

    Corona-Chaos auch im Eishockey-Sport. Durch den geplanten Erlass in Bayern und NRW, bis Ostern keine Großveranstaltungen vor mehr als 1000 Zuschauer durchzuführen, drohen die ganzen Playoffs auszufallen.


    Die Deutsche Eishockey Liga prüft derzeit mit allen Clubs und der Telekom, die alle Spiele im Internet live überträgt, dieses Szenario.


    Wolfgang Gastner, Geschäftsführer der Nürnberg Ice Tigers, sagte gegenüber Bild: „Es ist nicht auszuschließen, dass am Dienstagnachmittag die Saison vorzeitig beendet wird – und München dann als Hauptrunden-Erster neuer Deutscher Meister ist.“


    Das wollen sie bei der DEL noch nicht bestätigen. Dort heißt es, dass die Liga mit den Clubs und allen beteiligten Partnern berät, und es am Dienstag oder Mittwoch eine Entscheidung geben soll.


    München hatte die Hauptrunde als Erster mit 108 Punkten vor Mannheim (102 Punkte) abgeschlossen.


    Hintergrund: Geisterspiele sind für die Clubs im Gegensatz zum Fußball finanziell kaum darstellbar. Im Fußball leben die Vereine Größtenteils vom TV-Geld. Im Eishockey generieren die Clubs 70 bis 80 Prozent ihrer Einnahmen nur aus dem Ticketverkauf. Der TV-Vertrag mit Magenta-TV soll nach unseren Informationen pro Clubs nur Einnahmen von 300.000 bis 400.000 Euro pro Saison einbringen. Davon kann ein Club gerade einmal zwei Top-Spieler bezahlen.


    Durch eine Absage der Playoffs würde man den finanziellen Schaden zumindest minimieren, da keine Kosten entstehen, wenn man die Arenen komplett zulässt.


    Fünf der zehn Playoff-Teams kommen aus Bayern, wo bis Karfreitag alle Großveranstaltungen verboten werden sollen. Für Nürnberg, Ingolstadt, Augsburg, Straubing und München steht also schon fest, dass es sie bis Karfreitag, 10. April, nur Geisterspiele geben kann. Auch in NRW soll am Dienstag beschlossen werden, dass Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern verboten werden. Betroffen wäre nur die Düsseldorfer EG, die Kölner Haie, Krefeld und Iserlohn verpassten die Playoffs.


    Auch der Eishockey-Weltverband hat schon reagiert: Die Frauen-WM in kanada (31. März bis 10. April) wurde schon abgesagt, die WM der Männer in der Schweiz (8. bis 24. Mai) steht unmittelbar vor der Absage. Grund sind hier auch Einreise- und Ausreisebestimmungen der teilnehmenden Länder, die sich durch das Coronavirus verändert haben.


    Weltverband-Präsident Rene Fasel (70) sagte: „Wenn sich das Virus weiter ausbreitet, werden wir die WM ganz ausfallen lassen. Für mich iste s undenkbar, 64 WM-Spiele ohne Zuschauer zu bestreiten.“


    Quelle: https://bit.ly/2Q2uvq6

    Als erstes Bundesland will Bayern heute ein Veranstaltungsverbot, wie Bundesgesundheitsminister Spahn es für Events mit mehr als 1000 Zuschauern empfiehlt, bis Ostern durchzusetzen. Dies beträfe das Champions-League-Spiel der Bayern, das Länderspiel in Nürnberg, sowie Bundesligaspiele mit bayerischen Beteiligung.


    In den Zeitraum bis Ostern fallen auch die Playoffs um die Deutsche Eishockeymeisterschaft.


    Ob die Spiele komplett nicht statt finden dürfen/werden oder alles Geisterspiele werden, entscheidet sich dann heute. Wir dürfen gespannt sein.