Beiträge von Andreas Lang

    Erfreuliche Nachricht für die DEL: Obwohl sich am Dienstagabend mit dem EHC Red Bull München, der im Viertelfinale mit einem Gesamtergebnis von 1:8 am schwedischen Vizechampion Djurgarden Stockholm scheiterte, das letzte deutsche Team aus der laufenden Saison der Champions Hockey League verabschiedet hat, steht bereits jetzt fest, dass die DEL in der kommenden Spielzeit 2020/21 einen zusätzlichen Teilnehmer in den Wettbewerb schicken darf. Dies vermeldete die CHL am Mittwochabend. Demnach hat sich die DEL im Ranking der sechs CHL-Gründungsligen (SHL, National League, DEL, Liiga, Extraliga, EBEL) seit Saisonbeginn an der finnischen Liiga sowie der tschechischen Extraliga vorbei vom fünften auf den dritten Platz verbessert, was vier statt wie bis dato nur drei CHL-Startplätze für die höchste deutsche Spielklasse bedeutet.


    Begründet liegt diese Verbesserung dabei vor allem in den starken Resultaten der DEL-Vertreter in der laufenden Saison, in der erstmals in der noch jungen Historie des Wettbewerbs alle deutschen Mannschaften die Gruppenphase überstanden hatten. In der laufenden Spielzeit, die bei der Berechnung des CHL-Ligenrankings am stärksten gewichtet wird, belegt die DEL damit aktuell sogar den zweiten Platz. Noch bessere Ergebnisse hat in der laufenden Saison lediglich die schwedische SHL, die mit Djurgarden, Titelverteidiger Frölunda Göteborg sowie Lulea Hockey gleich drei der vier Halbfinalisten stellt und wie die Schweizer National League weiterhin das Maximum von fünf CHL-Startplätzen innehaben wird, vorzuweisen. Vergeben wird der zusätzliche Startplatz für Deutschland über die Platzierung nach der DEL-Hauptrunde.




    Quelle: https://bit.ly/35fc9HS

    Die Kölner Haie trauern um ihren Fan, der am Sonntag während der DEL-Partie gegen die Nürnberg Ice Tigers einen Herzinfarkt erlitten hatte. Der Mann ist im Alter von 74 Jahren im Krankenhaus verstorben.


    „In enger Absprache mit der Familie haben wir die traurige Aufgabe, darüber zu informieren, dass der Herr leider noch in der Nacht zu Montag verstorben ist“, teilte der Klub am Mittwoch mit. Der Fan hatte das Spiel am Sonntag mit seinen beiden Enkelkindern besucht.


    Die Haie weiter: „Wir sind zutiefst betroffen und sprechen den Angehörigen im Namen der Eishockey-Familie unser tiefstes Mitgefühl aus.“


    Quelle: http://www.haie.de

    Die Prunksitzung im Festsaal des Hotel Pullman steigt am 13. Februar 2020. Karten sind ab 53 Euro pro Person erhältlich. Diesen Termin haben sich alle jecken Haie-Fans schon ganz fett im Kalender angestrichen. Am 13.02.2020 heißt es wieder „Dreimol Haie alaaf“, wenn der KEC und der langjährige Partner Gilden Kölsch zur 9. Gilden Haie Prunksitzung in den Festsaal des Pullman Hotels einladen.


    Traditionell erleben die rund 1.000 jecken Besucher im ausverkauften Saal ein Programm der Extraklasse: Das Who is who der kölschen Band-Szene sowie die besten Büttenredner geben sich die Klinke in die Hand und sorgen stets für eine packende Stimmung. Auch in diesem Jahr darf man sich auf Musikgrößen wie Klüngelköpp, Bläck Fööss, Höhner und Querbeat freuen.


    Der Einlass startet um 18:30 Uhr. Die Sitzung beginnt um 19:30 Uhr. Tickets für die 4. Reihe sind für 53 Euro erhältlich. Schnell sein und hier Tickets sichern – nur solange der Vorrat reicht. Nach der Bestellung über das nachfolgende Formular erhalten Sie eine zeitnahe Rückmeldung unserer Mitarbeiter. Es gilt zu beachten, dass abgesendete Bestellungen verbindlich sind. Die Reihen 1, 2, 3 und 5 sind aktuell nicht mehr verfügbar.


    Wir freuen uns, Sie im jecken Haifischbecken begrüßen zu dürfen!



    Quelle: https://bit.ly/2qDlH0a

    Ich weiß, das meine gestrige Wortwahl nicht unbedingt anständig war, aber wenn du solche Idioten hörst, da könnte ich ............. Dies soll im übrigen keine Entschuldigung für meine Entgleisung sein. Habe es aber trotzdem geändert.

    Kevin hat mir folgendes eben geschrieben ...



    Das hat wohl ein Gehinrnloser Fan aus Nürnberg gepostet. Zumindest habe ich das so verstanden. Aber davon abgesehen, egal wo er sich sich hin gezogen fühlt ... wie kann man so etwas posten? Ich hoffe mal, das ihm so etwas nie passieren wird ....

    Der ein und andere sollte ja mitbekommen haben, das das Spiel nach 3 Minuten im ersten Drittel abgebrochen wurde. Da doch der ein und andere sein Ding im Kopf nicht aktivieren kann oder wollte, dem werde ich hier nur eine kurze Info dazu gegeben.


    Sprich ... es wäre schöner gewesen, das Spiel weiter führen zu können.


    Und wer immer noch nicht kapiert hat, warum das Spiel nicht weiter geführt wurde, der sollte sich am besten lebendig begraben lassen. Aber lasse bitte deinen Standort da, damit ich auf deine Meinung pissen kann ...

    1. Playoff-Runde

    11., 13., & 15. März

    Viertelfinale

    17./18., 20., 22., 24./25., 27., & 31. März bzw. 1. April

    Halbfinale

    03., 05., 07., 09., 11., 13. & 15. April

    Finale

    17., 19., 21./22., 24., 26., 28. & 30. April


    QUALIFIKATION FÜR DIE PLAYOFFS

    Die sechs bestplatzierten Teams der Hauptrunde sind automatisch für das Viertelfinale qualifiziert. Clubs auf den Rängen sieben bis zehn qualifizieren sich in der 1. Playoff-Runde für das Viertelfinale.


    Platzierung in der Tabelle

    Für die Platzierung in der Tabelle maßgeblich sind zunächst die erreichten Punkte, alsdann die Tordifferenz. Bei Punktgleichheit und gleichen Torverhältnis greift die Anzahl der geschossenen Tore und in nächster Instanz der direkte Vergleich.

    Ab drei punkt- und torgleichen Mannschaften werden die Ergebnisse dieser Mannschaften gegeneinander gewertet, indem von diesen Spielen eine neue Tabelle erstellt wird. Tordifferenz und geschossenen Tore sind in diesem Fall entsprechend anwendbar. Führt auch dies zu keinem Ergebnis, setzt die Ligagesellschaft, sofern terminlich möglich, ein Entscheidungsspiel an. Über das Heimrecht entscheidet das Los.


    DER MODUS IN DEN PLAYOFFS

    1.Playoff-Runde

    Für die 1. Playoff-Runde sind die Clubs auf den Plätzen 7 bis 10 der Hauptrunde qualifiziert. Der Siebte der Hauptrunde trifft auf den Zehnten und der Achte auf den Neunten, wobei der jeweils besser Platzierte das erste Heimrecht besitzt. Es kommt die „Best-of-Three-Regel“ zur Anwendung. Das Heimrecht wechselt bei jedem Spiel.


    Weitere Playoff-Runden

    Für das Viertelfinale sind die sechs Bestplatzierten der Hauptrunde sowie die beiden Sieger der 1. Playoff-Runde qualifiziert. Für das Halbfinale sind die vier Sieger des Viertelfinales qualifiziert. Für das Finale sind die beiden Sieger des Halbfinales qualifiziert.

    Die Paarungen und das jeweils erste Heimrecht richten sich nach den Platzierungen der qualifizierten Clubs in der Hauptrunde. Der Bestplatzierte bekommt den Letztplatzierten, der Zweitbestplatzierte den Vorletzten usw. zugeordnet, wobei der jeweils besser Platzierte das erste Heimrecht besitzt. Ab dem Viertelfinale kommt bis zum Finale die „Best-of-Seven-Regel“ zur Anwendung und es sind vier Siege zum Weiterkommen beziehungsweise zum Titelgewinn nötig.



    Quelle: https://bit.ly/2OQWB7t


    8.12. Hafenweihnachtsmarkt am Schokomuseum


    Treffpunkt: 10.45Uhr an der Bushaltestelle Schokoladenmuseum gegenüber vom Malakoffturm

    Fahrt zum Spiel KEC-STR (16.30h) kann über Severinsstraße (4/5 min Fahrtzeit) oder Heumarkt (3min Fahrtzeit) erfolgen - dies dann so zwischen 14/14.30h etwa. Welchen Abfahrtsort man nimmt, kann man vor Ort besprechen.

    Ich wollte nur noch einmal Bescheid geben, das ich an dieser Veranstaltung durch eine eigene Veranstaltung nicht teilnehmen kann.

    ich denke das die von der Arena so fit sind und beides hinbekommen. also immer schön durch die Hose atmen;-D:-)

    Ich atme täglich durch die Hose, aber davon hat bestimmt nichts die Arena :-P


    Aber trotzdem könnte es sehr eng werden. Man rechnet ja für ein Spiel ohne Verlängerung und Penalty ca. 2 1/2 Std. Das wäre in diesem Fall bis 2130 Uhr. Wenn jetzt noch Verlängerung und Penalty dazu kommen sollte, sind 22 Uhr sehr gut vom Veranstalter bemessen.

    15.12. Nikolausdorf am Rudolfplatz


    Treffpunkt: 10.45Uhr vor dem Joe Champs am Rudolfplatz

    Da dort die Bauarbeiten immer noch im Gange sind, werden wir eventuell auf einen anderen Markt ausweichen. Dafür sind aber Berichte nötig, ob der Markt am Rudolfplatz trotzdem einen Besuch wert ist. Also wenn jemand da war und der Meinung ist, dass es trotz der Baustelle gemütlich und nen Besuch wert ist, lasst gerne einen Kommentar da oder schreibt mir hier eine PN. Fahrt zum Spiel KEC-ING (16.30h) dann auch gegen 14h/14.30h - Fahrtzeit von dort aus etwa 8 min.

    Also ... ich war am Rudolfplatz und ich muss euch leider mitteilen, das es genau so wie immer am Rudolfplatz mit dem Weihnachtsmarkt ist. Also überhaupt keine Beeinträchtigung durch irgendeine Baustelle. Die besagte Baustelle befindet sich an einer ganz anderen Stelle.

    Also würde der Besuch dort nichts im Wege stehen .... :-)


    ... Halte es für wahrscheinlich, dass man die Kosten nicht mehr stemmen kann und somit aus der DEL geht.

    Dann würde auf jeden Fall einer aus der DEL2 nachrücken. Laut Regelwerk hätte der Meister der DEL2 Vorrang, aber da kommt es natürlich auch auf das Geld, die Lizenz usw. an.

    Wäre es also vor dieser Saison soweit gewesen, dann wäre Ravensburg nachgerückt, da sie Meister 2019 geworden sind.

    In der gestrigen Gesellschafterversammlung ist der klare Wille aller Gesellschafter ausgesprochen worden die avisierte Stammkapitalerhöhung um 750.000 € für einen neuen Investor durchzuführen. Hierzu müssen einige formelle Voraussetzungen erfüllt werden. Ein Notar wird unverzüglich mit der Erstellung der erforderlichen Dokumente beauftragt. Die Gesellschafter werden sich daraufhin kurzfristig bei diesem einfinden. Zusätzlich werden weitere Verhandlungen über den Verkauf von Gesellschaftsanteilen geführt.



    Quelle: Krefeld-Pinguine.de

    In der Vorweihnachtszeit herrscht bei den Kölner Haien fast schon traditionell geschäftige Betriebsamkeit. Schließlich will die Mannschaft auch neben dem Eis für besinnliche Stunden und leuchtende Augen sorgen. Denn die Wochen bis Weihnachten sind immer auch ganz besondere Wochen für Mannschaft und Fans. Ob bei einer gemeinsamen Autogrammstunde im HIT-Markt Braunsfeld, der „Haie-Stunde“ auf dem „Heinzels Wintermärchen“-Weihnachtsmarkt in der Altstadt oder auf der gemeinsamen Weihnachtsfeier im „Henkelmännchen“ – in den kommenden Wochen gibt es reichlich Gelegenheiten, mit Spielern & Coaches in Kontakt zu treten.

    Hier nochmal alle Termine auf einen Blick:

    Wir freuen uns auf jede Menge "HAIlights" mit Euch – und viele nette Begegnungen bis zum Fest!



    Quelle: Haie.de

    Eishockeyspieler sind schon ein wenig besonders und immer wieder tauchen auch in den sozialen Medien besondere Beispiele auf, die fast alle Sportler anderer Sportarten in einem anderen, weicheren Licht erscheinen lassen.


    Eine ganze besondere Leistung bot an diesem Wochenende Stürmer Keith Yandle von den Florida Panthers. Der 33-jährige Verteidiger gehört zu den besser bezahlten Angestellten (6,35 Millionen Dollar pro Jahr) und zeigte prompt seinem Arbeitgeber, was es heißt, auf die Zähne zu beißen, wenn man diese eigentlich nicht mehr hat.


    Im Spiel gegen die Carolina Hurricanes bekam Yandle im ersten Drittel einen Befreiungsschlag genau auf seine Kauleiste, fuhr mit blutendem Mund vom Eis und musste zunächst auf der Bank behandelt werden. Danach ging die Behandlung weiter in der Kabine der Panthers, wo festgestellt wurde, dass ihm mit einem Schlag neun Zähne verloren gegangen waren.


    Was niemand für möglich gehalten hatte, wurde wahr. Keith Yandle kehrte zurück, weil er im Augenblick auf persönlicher Rekordjagd ist. Er liegt in der „Iron Man Streak“ mit 821 hintereinander durchgeführten Spielen auf Platz fünf. Vor ihm, in absoluter Reichweite befindet sich noch als einziger aktiver Spieler neben Yandle Andrew Cogliano (Dallas Stars). Cogliano begann seine Karriere 2007 in Edmonton und bestritt 830 Spiele in Folge in der NHL.


    Doch zurück zu Keith Yandle. Dieser hat das Ziel, nicht nur Platz vier in dieser hochangesehenen Liste zu erreichen, sondern möchte am liebsten auch noch Doug Jarvis überholen, jenen Rekordhalter, der von 1975 bis 1987 satte 964 Spiele in einem Zug schaffte.


    Keith Yandle jedenfalls ließ sich behandeln und kehrte unter dem Jubel der Fans im dritten Drittel zurück auf das Eis. Doch die Story ging noch weiter. Einen Tag nach der Begegnung gegen Carolina besuchte er seinen Zahnarzt und am Abend ging es wieder auf das Eis, diesmal gegen Buffalo.



    Zuerst erschienen bei Hockeyweb

    https://bit.ly/2XLCytM

    Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) wird ab sofort bis zum Ende der laufenden Saison jeden Samstagvormittag im öffentlich-rechtlichen TV gezeigt. Ab Samstag, den 23.11.2019 übertragen „ARD Sportschau“ und „ZDF SPORTextra“, neben der bisherigen Berichterstattung, zusätzlich Zusammenfassungen ausgewählter Freitagsspiele der DEL. ....

    Gestern brachten die nur im ZDF im Zuge der Sendung "ZDF Sportextra" eine ca. 5 Minütige Zusammenfassung des Spiels Mannheim vs. Berlin und danach zeigten die "nur" die restlichen Ergebnis plus Tabelle. War aber sehr informativ für die nicht so Eishockeyfans. Im übrigen zeigte das ZDF schon immer ausgewählte Topspiele Sonntags in ihre Sportsendung am Nachmittag.

    Die ARD zeigte nichts in ihrer ARD-Sportschau. Noch nicht einmal Ergebnisse. Die Sportschau startete um 1800 Uhr und von da an ihre 2 Stündige Fussballshow zu zeigen. Also nix Eishockey oder sonstigen Wintersport.

    Morgens kommt im übrigen nur "Die Pfefferkörner", "Eisbär, Affe und Co." (ARD) und "Bibi und Tina", "Noruf Hafenkante" (ZDF). Also nichts mit der früh morgendlicher Sportunterhaltung.

    Ist halt die Frage, ob er dann auch bei uns scoren würde. Denn es gibt ja auch andere, die geholt worden sind, WEIL sie scoren und dann läuft es schleppend oder gar nicht. ....

    Das ist es ja. Es gibt verdammt wenig Spieler, zumindest in den letzten Jahren, die irgendwo anders Top waren und ihre Klasse auch hier gezeigt haben. Ciernik und Jones waren so welche. Nur als Beispiel. In der Regel ist es aber wirklich so, das Spieler überall top sind, dann kommen die nach Kökn und zack, können die nicht mehr Eishockey spielen. Dann gehen die wieder und plötzlich fällt denen wieder ein, wie es geht. Aber es muss ja nicht immer die Regel bleiben.

    Ich bin da aber schon auf Jürgens Seite. Wenn ich einen Stürmer bekommen kann, der in dieser Saison in 17 Spielen 19 Punkte (11 Tore/8 Vorlagen) geholt hat, warum nehme ich dann einen, der zur gleichen Zeit nur 8 Punkte (3 Tore/5 Vorlagen) geholt hat? Liegt es an Alter, an der Spielübersicht, am Charakter? Wir wissen es nicht. Das weiß nur die Sportliche Abteilung der Haie ....

    Fabio Pfohl ist laut offiziellen Informationen weiter krankgeschrieben. ...

    Laut Magenta Sport und Presse, hat er gestern nicht gespielt, weil er weiterhin krank ist. Ich denke, das er definitiv nicht mehr krank, er wollte es nur so aussehen lassen. Damit man glauben soll, das er auch in Köln wirklich krank war und nicht wie in der Presse gesagt, das er seinen Abgang nur provoziert.

    ... Im gestrigen Spiel hatte er auch n paar gute Einsätze, ...

    Bist du sicher, das du das Spiel gestern richtig gesehen hast? Ich mein, der hatte einmal Mitte des 2. Drittels einen Torschuss. Das war es dann aber auch. Zusehen war von ihm nichts bis gar nichts. Könnte natürlich auch sein, das er nervös gewesen ist?! Steckt man nicht drin.


    Wenn ich mir aber seine Statistiken anschaue, geht es von Saison zu Saison bergab. In der +/- Statistik hat er bei sich nur Minus stehen. Wenn man dann schaut, wieviel Tore er als Stürmer geschossen hat, ist das für mich persönlich einfach zu wenig. Ok, es müssen ja nicht immer Tore sein, Vorlagen zu Toren reichen ja auch. Selbst da hat er meiner Meinung nach einfach zu wenig umgesetzt .


    Auch wenn ich mich wiederhole, aber ich lasse mich weiterhin gerne überraschen ...

    Zu Colin Smith


    ... besitzt eine sehr gute Spielübersicht ...


    Es ist ja schön, wenn einer eine gute Spielübersicht besitzt, aber dadurch gewinnst du keine Spiele. Ich kenne das nur, wenn du am Ende des Spiels ein Tor mehr geschossen hast als der Gegner, dann gewinnst du. Zumindest war das in der Vergangenheit so.


    Aber wie gesagt, ich lasse mich gerne überraschen ....

    Thema Schütz: so wie er letzte Saison gespielt hat, hätte ich ihn eh nicht mehr genommen


    Thema Faul äh Pfohl: Naja, so leistungsstark war er jetzt nicht so unbedingt


    Jamie McQueen: als wenn man aus den diversen Zeitungen zwischen den Zeilen liest, musste er gehen, weil er kein Teamplayer und Leader sein soll. Sei es im Team oder außerhalb. Sportlich gesehen hat er in Schwenningen 19 Punkte in 17 Spielen geholt. Die Frage ist jetzt natürlich, würde es überhaupt bei uns funktionieren?


    Colin Smith: mir sagt der jetzt nichts. Auch zu seiner Zeit bei den (Sch)eis(s)bären ist er jetzt nicht auffällig gewesen, zumindest nicht bei mir. Bin mir auch nicht sicher, ob er uns wirklich weiter bringt. Als Stürmer in 17 Spielen nur 3 Tore. Da ist ja sogar MaMü besser ... und der war lange verletzt. Ich lasse mich aber gerne überraschen und wer weiß, was alles so noch passiert.


    Nach Gesprächen mit allen Beteiligten, dem Sicherheitsdienst, der Polizei und der Fanbetreuung sehen sich die THOMAS SABO Ice Tigers aufgrund der Geschehnisse beim gestrigen Heimspiel gegen die Schwenninger Wild Wings leider dazu gezwungen, ab sofort die Mitnahme von Getränkebechern in den Gästeblock zu verbieten.

    Wir bedauern diesen Schritt zutiefst und wissen, dass wir damit vor allem die friedlichen Eishockeyfans aller 13 anderen Teams bestrafen, sehen auch aufgrund eines von der DEL gegen uns eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wegen der Becherwürfe aus dem Schwenninger Block aber keinen anderen Weg, um unsere eigenen Fans im Bereich der Nordkurve – gerade auch die Rollstuhlfahrer hinter dem Tor – sowie die Spieler beider Mannschaften und die Schiedsrichter zu schützen.


    Es ist äußerst schade, dass sich einige im Schwenninger Sonderzug angereiste Chaoten vor allem wegen der Unzufriedenheit mit der eigenen Mannschaft so rücksichtlos und egoistisch verhalten haben, dass nun alle Gästefans darunter leiden müssen.


    Einige Becherwerfer konnten vom Ordnungsdienst ausfindig gemacht und der Polizei übergeben werden. Alle Fans können sich sicher sein, dass wir gemeinsam mit aller uns zur Verfügung stehenden Konsequenz gegen diese Besucher vorgehen werden. Um eine völlige Eskalation der Situation zu verhindern, haben Ordnungsdienst, Polizei und Fanbetreuungen beider Teams entschieden, einzelne Becherwerfer nicht schon während des Spiels aus dem Gästeblock zu entfernen.


    Noch einmal, es tut uns für alle Fans unendlich leid, die nun unter dieser Entscheidung leiden müssen. Wir möchten ein guter Gastgeber sein und freuen uns über alle Gästefans, müssen und wollen aber auch für die Sicherheit aller Besucher und Offiziellen sorgen. Nach einem für uns so erfolgreichen Wochenende eine solche Entscheidung treffen zu müssen, ist für uns extrem schade. Bei allen Fans, die trotz des Sieges verärgert nach Hause gehen mussten, weil sie mit Bier überschüttet wurden, möchten wir uns aufrichtig entschuldigen.


    Eure THOMAS SABO Ice Tigers


    Zuerst erschienen auf der Homepage der Thomas Sabo Icetigers

    https://bit.ly/2CQ09jx

    Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) wird ab sofort bis zum Ende der laufenden Saison jeden Samstagvormittag im öffentlich-rechtlichen TV gezeigt. Ab Samstag, den 23.11.2019 übertragen „ARD Sportschau“ und „ZDF SPORTextra“, neben der bisherigen Berichterstattung, zusätzlich Zusammenfassungen ausgewählter Freitagsspiele der DEL. ARD und ZDF machen somit vermehrt von ihrer Sublizenzvereinbarung mit der Deutschen Telekom Gebrauch. Darüber hinaus sind alle Spiele der DEL weiterhin einzeln sowie in der Konferenz live und exklusiv bei MagentaSport zu sehen.


    Darüber verständigten sich ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann und ARD- Sportkoordinator Axel Balkausky mit DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.


    ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky: „Das Interesse am Eishockey-Sport in Deutschland ist groß und daher freuen wir uns die Zuschauerinnen und Zuschauer im Ersten über das aktuelle Geschehen in der DEL auf dem Laufenden zu halten und unser Wintersportprogramm durch ein tolles Produkt zu erweitern.“

    ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann: "Wir freuen uns, dass mit Eishockey eine der populärsten Mannschaftssportarten in Deutschland regelmäßig seinen Platz im ZDFWintersport Programm finden wird."

    „Für die Wahrnehmung der DEL und den gesamten Eishockeysport ist die Aufnahme in das Sportprogramm der öffentlich-rechtlichen Sender ein echter Gewinn. Wir haben ein starkes Produkt und freuen uns, noch mehr Menschen vor den TV-Geräten von Eishockey zu begeistern“, freut sich DEL Geschäftsführer Gernot Tripcke über die zusätzlichen Sendeplätze und fügt hinzu: „Ein Dank geht auch an die Deutsche Telekom, die diese Umsetzung möglich macht.“


    Ab 21. März 2020 wird es zudem eine regelmäßige Berichterstattung über die DEL-Spiele einschließlich der Playoff-Finalserie in den ZDF-Sportformaten "das aktuelle sportstudio" und "ZDF SPORTreportage" geben.



    Zuerst erschienen auf DEL.org

    Am 1. November 2019 jährte sich ein Datum, das praktisch keinem Eishockeyfan oder Spieler noch präsent ist, aber mit dem er bei jedem Spiel optisch konfrontiert wird, dem Einsatz der Torhütermaske. Man will es kaum glauben in heutigen Zeiten, aber die längst alltägliche Torhütermaske wurde vor genau 60 Jahren erstmals eingesetzt.


    Wir schreiben das Jahr 1959. In Deutschland spielt Eishockey eine Vorreiterrolle, denn erstmals wird eine führende erste Liga „Bundesliga“ genannt – und das schon seit 1958. Der allmächtige Fußball sollte erst 1963 dem Beispiel folgen. In der zweiten Bundesliga-Saison wird der SC Riessersee überraschend Deutscher Meister vor dem EV Füssen und im Kader spielen Akteure wie Hans Huber, Lorenz Fries oder Rudi Pittrich. Im Tor steht Michael Hobelsberger – und Hobelsberger steht wie alle Torleute seiner Zeit ohne Helm zwischen den Pfosten, riskiert also bei jedem gegnerischen Angriff, bei jedem Schuss auf sein Tor nicht nur ein Gegentor, sondern auch seine Gesundheit.


    Auf der anderen Seite des Atlantiks, wo die Original Six (Montreal, Boston, Detroit, New York, Chicago und Toronto) ihre Meisterschaft in der NHL ausfechten, sieht es nicht anders aus. Die Torhüter stehen den gegnerischen Schüssen oberhalb der Brust schutzlos gegenüber.


    Einer dieser Keeper ist der Quebec-Kanadier Jacques Plante, der seit 1953 im Tor der Montreal Canadiens steht. Plante hatte schon im Training eine Maske aufgesetzt, aber für die Spiele hatte dies sein Trainer Toe Blake verboten. Am 1. November 1959 trafen die Canadiens im Madison Square Garden auf die New York Rangers und Plante bekam gleich im ersten Drittel einen Puck, abgefeuert von New-York-Stürmer Andy Bathgate, genau auf sein Nasenbein, dass diesem Druck natürlich nicht standhielt und auseinanderbrach. Plante musste blutüberströmt vom Eis, aber er zeigte dann auch dem Publikum, dass Eishockeyspieler von einem besonderen Schlag sind und Torhüter noch ein Quäntchen mehr draufhaben. Zum Ende des zweiten Drittels kehrte Plante zurück auf das Eis und trug erstmal eine Maske aus Fiberglas. Am Ende hatten die Montrealer 3:1 gewonnen, Plante wie üblich begeistert (Fangquote: 95 Prozent) und dann setzte der eisenharte Kanadier gegen seinen entsetzten Trainer durch, dass er die Maske weiterhin auch im Spiel benutzen durfte.


    Diesem Beispiel folgte schließlich die ganze Welt und ab der Saison 1973/74 spielten in der NHL alle Torhüter mit einer Maske.


    Quelle: Hockeyweb

Shoutbox

  • Andreas Lang

    yep

  • Simon Urban

    Wäre das dann eine Glüzza?

  • Dennis Schug

    Ihhh

  • Andreas Lang

    Das sagt der, dessen Lieblingsessen Surströmming ist .... :-P;-DxD

  • Dennis Schug

    Ja ne is klar 😂

  • Andreas Lang

    🤣

  • Dennis Schug

    Derby 🦈🎉

  • Andreas Lang

    *jersey**hockey2*

  • Anne Getz

    Wer kommt denn heute vor dem Spiel zum Weihnachtsmarkt am Stadtgarten? *beer*

  • Dennis Schug

    Wir gehen zum Junghaie Spiel

  • Jasmin Hesseler

    Wir leider nicht. Babysitter kommt erst um 15 Uhr.

  • Andreas Lang

    Dy ..... Dy ..... Dy ..... Dy .. Dy ... Dyyy ... Na ..... Na ..... Na ..... Na .. Na ... Naaa ... Mo ..... Mo ..... Mo ..... Mo .. Mo ... Mooo .... Scheiße Dynamo!!!! 8->)

  • Andreas Lang

    Kaum ist der MoMö wieder da, geht die scheiße wieder von vorne los ... >:(

  • Andreas Lang

    Zumindest 2 Punkte. Die hätten aber eigentlich wegen Blödheit keine Punkte holen dürfen. Sehr ärgerlich die Sache.

  • Jürgen Grell

    weiss auch nicht was da los war. bis zur 53 min. alles richtig gemacht. dann fällt das 4:2 und plötzlich rennen die da rum wie die Hühner im Stall wenn der Fuchs rein kommt

  • Andreas Lang

    Warst du denn da zu dem Zeitpunkt nicht schon am schlafen? 8->);-D:-PxD

  • Jürgen Grell

    nein war ich nicht oO

  • Andreas Lang

    xD

  • Dennis Schug

    Puhh, was für ein Tag...

  • Andreas Lang

    Mein Beileid